Ein Spiel für jeden

Pétanque tauchte zum ersten Mal in den World Transplant Games in Schweden 2011 auf. Seitdem wurde es zum beliebtesten Sport, wenn man nach Anzahl der Teilnehmer geht. Es gibt Wettbewerbe im Single oder Double.

Aller Anfang ist leicht. Pétanque-Sets gibt es überall und sie sind auch noch günstig. In einem Set sind drei Boules und ein Zielball. Dann kann es schon zum nächsten Verein gehen, wo man Ihnen beibringen wird, wie man spielt.

Turniere sind besonders spaßig. Hier sammeln sich zahlreiche Menschen und genießen gutes deutsches Bier, leckeren Weißwein und natürlich Bratwurst. Wenn es ein internationales Event ist, kommen hier Menschen aus allen Ländern zusammen.

Interessanterweise ist Pétanque aus dem Spiel Jeu Provencal entstanden. Bei diesem Spiel laufen die Spieler einige Schritte und bleiben dann auf einem Bein stehen, um den Ball zu spielen.

Im Jahre 1907 hat ein brillanter Spieler, der an Arthritis litt, eine Version erfunden, in der man in einem Kreis stehen musste, um den Ball zu werfen.

So entstand eine Version des Sports, die sogar Menschen genießen können, die es normalerweise nicht könnten.

Es gibt in den Regeln sogar Bestimmungen für Menschen im Rollstuhl, Menschen mit Amputationen oder sogar für diejenigen, die unter Zerebralparese leiden. Einfach jeder kann dieses tolle soziale Spiel spielen.

Pétanque ist noch kein olympischer Sport und natürlich nicht so beliebt wie zum Beispiel Fußball. Doch es ist ein Sport, den jeder betreiben kann und es gibt keinen Ausschluss für Kinder oder Menschen mit Behinderungen. Es ist ein soziales Spiel und jeder kann Spaß haben.

Wenn Sie nach einer Liste von zukünftigen Pétanque-Events suchen, schauen Sie bei Wikipedia nach und Sie sollten finden wonach sie suchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.